Das Alsenwohnzimmer

Die Idee, ein eigenes, öffentlich zugängliches Wohnzimmer für die Anwohner*innen der Alsenstraße und des näheren Umfeldes zu schaffen, wurde zum dritten Strassenfest 2011 Wirklichkeit. Wir haben einen Trägerverein, den „Alsenswohnzimmer e.V.“, gegründet, der das Ladenlokal des ehemalige „Frauengesundheitszentrum“, direkt neben dem Umweltzentrum an der verkehrsberuhigten Kreuzung zwischen Alsen- und Düppelstrasse angemietet hat.

Hier erproben wir neue Formen des nachbarschaftlichen Zusammenlebens und des solidarischen Umgangs miteinander.

Eine wunderschöne Beschreibung der Gründungsphase könnt ihr in dem Artikel von Nina Selig „Jeder Straße braucht ein Wohnzimmer“ in dem Buch „Keywork4 – Ein Konzept zur Förderung von Partizipation und Selbstorganisation in der Kultur- Sozial- und Bildungsarbeit Schriften zum Kultur- und Museumsmanagement (2014)“ (http://www.transcript-verlag.de/978-3-8376-2679-7/keywork4) nachlesen.